Kennt ihr das: Es stehen so viele tolle Bücher im Regal, die ihr eigentlich gern lesen würdet – aber ihr tut es trotzdem nicht? Bei mir herrscht gerade totale Leseflaute und irgendwie komme ich nicht aus dem Lesetief heraus…

Eigentlich war ich voll motiviert in meinen Jane-Austen-Marathon gestartet und habe „Emma“ angefangen. Noch dazu hatte ich mir letztens so viele tolle Bücher gekauft, die ich nur ungern so unangetastet im Regal stehen sehe. Doch momentan ist das mit dem Lesen so eine Sache…. Ich bin von Beruf Übersetzerin und das heißt, ich lese, schreibe und korrigiere den ganzen Tag. Gerade in Zeiten, in denen ich sehr viele Aufträge habe, kommt es dann häufig vor, dass ich abends lieber einen Film schaue oder für „Ein Koffer voll Wolle“ häkele, als zu lesen. Denn so sehr ich das Lesen liebe, irgendwann ist’s auch mal gut und der Kopf braucht etwas Abwechslung.

Sonst hat sich das bisher immer von allein gegeben und nach 1-2 Wochen hat mich wieder das Lesefieber gepackt, doch momentan habe ich zwar einen Schnupfen, aber von (Lese)Fieber weit und breit keine Spur. Stattdessen herrscht auf SuBtastisch seit Wochen gespenstische Stille, während ich bei „Ein Koffer Voll Wolle“ sehr aktiv bin und sich die fertigen Mützen und Schals in meiner Wohnung stapeln.

Leseflaute einfach aussitzen, auch wenn sie noch so lange dauert oder doch mich selbst mit Tricks zum Lesen motivieren? Wie macht ihr das?

 

P.S.: „Ein Koffer Voll Wolle“ könnt ihr übrigens auf Facebook (hier) und Instagram (hier) finden.

 

 

 

 

3 thoughts on “Totale Leseflaute – was nun?

  1. Aussitzen. Oder mir das Lesen bewusst verbieten. Weil so ein Verbot bei mir ja genau gegenteilig wirkt. *g* Deshalb sind Schokolade und Chips jetzt fast immer erlaubt… und rate, worauf ich keine Lust mehr habe… ;))

    Lieben Gruß
    Anna

    1. Ahaha, du hast Ideen! Umgekehrte Psychologie und so, ja? Hmm, muss ich mal probieren. Ich teste das gleich heute Abend mal an einem Eis… Ich habe allerdings meine Zweifel, ob das funktioniert. 😉 Nee, im Ernst, vielleicht würde das den Druck des „Ich hab so viele interessante Bücher im Regal, die muss ich doch lesen“ nehmen… Einen Versuch ist es wert. :) LG Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *