Bücherliebhaber sind ja schon eine seltsame Spezies. Wir haben unzählige ungelesene Bücher im Regal stehen und kaufen doch immer wieder neue. Wir können ganze Nachmittage mit dem Sortieren unserer Sammlung verbringen und jeder hat seine eigene Methode Bücherregale zu sortieren.

Ich zum Beispiel sortiere nach Farbe.

Ein farblich sortiertes Bücherregal sieht einfach harmonischer aus und da ich bei schätzungsweise 95% Prozent meiner Bücher weiß, wie „meine“ Ausgabe aussieht, brauche ich auch keine alphabetische Sortierung, um ein Buch zu finden.

Es stört mich auch nicht, wenn Sachbücher neben Romanen stehen, sodass auch hier die Einhaltung der Farbencodierung kein Problem für mich ist. Eines stört mich dann aber schon:

Jane Austen_Oldies

Ich mag es gar nicht, wenn Buchreihen verschiedenfarbige Buchcover haben und somit bei meiner Sortierung nicht nebeneinander stehen können. Das ist ganz schrecklich! Mir wäre es ja auch am liebsten, wenn ein Autor sich zu Beginn seiner Karriere für EINE Farbe entscheidet und ALLE seine Bücher mit Covern in der entsprechende Farbe herausgebracht werden. Das ist doch eigentlich nicht zu viel verlangt, oder? 😉

Bei einer Autorin, die ich sehr liebe, hat es mich ganz besonders gestört, dass ich ihre sechs Romane in verschiedenen Farben und Größen besaß (wobei mein „Stolz und Vorurteil“ seit einer Ausleihe verschollen ist…..). Seit Jahren hat mich das gestört und als ich dann letztens sah, dass ich alle sechs Romane mit einheitlichem Cover in einem schönen Buchschuber für knapp 30 Euro bekommen kann, habe ich natürlich nicht lange gezögert und tadaaaa:

Jane Austen <3

Alle Romane von Jane Austen in einheitlichem Gewand! <3 Und dann auch noch die Reclam-Ausgaben – bisher habe ich noch keine Grawe-Übersetzung gelesen, aber die sollen ja zu den besten gehören.

Aber natürlich sind die Bücher nicht nur zum Angucken da und deshalb werde ich demnächst einen Jane-Austen-Roman-Marathon starten! Mit dabei sind natürlich die sechs Romane von Jane Austen, aber auch „Jane Austen bleibt zum Frühstück“ von Manuela Inusa, „Mit Jane Austen durch England“ von Elsemarie Maletzke und „Jane Austens Romane – Ein literarischer Führer“ von Christian Grawe. Das heißt, März und April werden bei mir ganz im Zeichen von Jane Austen stehen! Ich freue mich schon so darauf, all ihre Werke hintereinander zu lesen! Jetzt muss ich nur noch flix mit A.J. Jacobs „Die Bibel & ich“ fertig werden….

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *